Aktuelle Änderungen - Suchen:

PmWiki (deutsch)


Englisch:

PmWiki

pmwiki.org

Formatierungsanweisungen im Ausdruck

Autoren (Fortgeschrittene)

Der {(...)}-"Formatierungsausdruck" erlaubt es, eine Reihe von String- und Formatierungsanweisungen innnerhalb eines Markups auszuführen. Die Anweisungen, die laut diesem Rezept definiert werden, schließen substr, ftime, strlen, rand, mod, toupper / tolower, ucfirst, ucwords, pagename und asspaced ein.

substr

Der substr-Ausdruck schneidet Teile aus einem String heraus. Die Argumente werden durch Leerzeichen getrennt. Es sind

  1. der zu bearbeitende String — auch ein nicht literaler String sollte in Anführungszeichen gesetzt werden —,
  2. die Startposition des Teilstrings im String — beachten Sie, dass diese Startposition auf null basiert (d. h. das erste Zeichen im String hat die Nummer "0") —,
  3. die Zahl der herauszuziehenden Zeichen.

Beispiele:

 {(substr "PmWiki" 2 3)}
 {(substr "PmWiki" 2)}
 {(substr "PmWiki" 0 1)}
 {(substr "PmWiki" 0 -3)}
 {(substr "PmWiki" -3)}
 {$:title}
 {(substr "{$:title}" 7 11)}
 Wik
 Wiki
 P
 PmW
 iki
 Formatierungsanweisungen im Ausdruck
 erungsanwei

Um die letzten n Zeichen aus einem String herauszuschneiden, verwenden Sie {(substr "string" -n)}
Um die letzten n Zeichen vom String abzuschneiden, verwenden Sie (substr "string" 0 -n)}
Um alle Zeichen ab dem n. Zeichen zu erhalten, lassen Sie den dritten Parameter weg: (substr "string" n)}

ftime

ftime-Ausdrücke dienen der Formatierung von Datum und Zeit. Das allgemeine Format ist

{(ftime "fmt" "when")}
{(ftime fmt="fmt" when="when")}

worin "fmt" ein Formatstring und "when" die zu formatierende Zeit ist. Die Argumente können in beiden Reihenfolgen geschrieben werden, die Labels fmt= und when= sind optional.

Beispiele:

 {(ftime)}
 {(ftime fmt="%F %H:%M")}
 {(ftime %Y)}
 {(ftime fmt=%T)}
 {(ftime when=tomorrow)}
 {(ftime fmt="%Y-%m-%d" yesterday)}
 {(ftime 1week %F)}
 {(ftime fmt=%D -4month)}
 {(ftime fmt="%a%e %b" "next week")}
 {$LastModifiedTime}
 {(ftime "%F" "@{$LastModifiedTime}")}
 25.07.2014 13:16 Uhr
 2014-07-25 13:16
 2014
 13:16:25
 26.07.2014 00:00 Uhr
 2014-07-24
 2014-08-01
 03/25/14
 Fr 1 Aug
 1404744594
 2014-07-07

Der "fmt"-Parameter ist das, was auf fmt= folgt, oder ein String, dessen erstes Zeichen ein '%' ist oder der Standard der Site (z. B. festgelegt in config.php). Die Formatkodes sind beschrieben in http://php.net/strftime. In Ergänzung dazu ergibt '%F' ein ISO-8601-Datum und '%s' einen UNIX-Zeitstempel (Sekunden seit 1.1.1970). Einige gebräuchliche Formatstrings sind:

     %F                # ISO-8601-Datum        "2014-07-25"
     %s                # Unix-Zeitstempel      "1406312185"
     %H:%M:%S          # Zeit als hh:mm:ss     "13:16:25"
     %m/%d/%Y          # Datum als mm/dd/yyyy  "07/25/2014"
     "%A, %B %d, %Y"   # in Worten             "Freitag, Juli 25, 2014"

Der "when"-Parameter versteht viele verschiedene Datumsformate. Der "when"-Parameter ist das, was auf when= folgt oder was nach dem Erkennen des Formatparameters übrigbleibt. Einige Beispiele:

    2007-04-11            # ISO-8601-Datum
    20070411              # Datum ohne Bindestriche, Schrägstriche oder Punkte
    2007-03               # Monat
    @1176304315           # Unix-Zeitstempel (Sekunden seit 1-Jan-1970 00:00 UTC)
    now                   # Die aktuelle Zeit
    today                 # heute um 00:00:00 Uhr
    yesterday             # gestern um 00:00:00 Uhr
    "next Monday"         # relatives Datum
    "last Thursday"       # relatives Datum
    "-3 days"             # vor drei Tagen
    "+2 weeks"            # in zwei Wochen, in der Zukunft

Anmerkung: Wenn Sie einen Unix-Zeitstempel umwandeln wollen, müssen Sie ein '@' voranstellen, also

{(ftime "%A, %B %d, %Y" @1231116927)},

auch wenn die Zeit aus einer Variablen stammt, wie hier:

{(ftime "%F" "@{$LastModifiedTime}")}.

Der "when"-Parameter nutzt PHPs strtotime-Funktion, um Datumstrings gemäß des GNU- Datum-Eingabe-Formats umzuwandeln; diese Funktion versteht nur englische Phrasen in Datumsangaben.

Die Variable $FTimeFmt kann eingesetzt werden, um das Standarddatumformat, das von "ftime" benutzt wird, zu überschreiben. Der Standard für $FTimeFmt ist $TimeFmt.

Ein ungültiger "when"-Parameter evaluiert zu @000000, also 01.01.1970 00:00Uhr.

strlen

Der strlen-Ausdruck gibt die Länge des Strings zurück. Das Argument ist der nachzumessende String. Das Argument muss in Anführungszeichen gesetzt sein, auch wenn es kein literaler String ist.

 {$:title}
 {(strlen "{$:title}")}
 Formatierungsanweisungen im Ausdruck
 36

rand

Der rand-Ausdruck liefert eine Zufallszahl aus dem Bereich der ganzen Zahlen. Das erste Argument bezeichnet die kleinste Zahl, die zurückgegeben werden soll, das zweite Argument bezeichnet die größte Zahl, die zurückgegeben werden soll. Ohne Argumente erhält man eine Zahl zwischen 0 und RAND_MAX (Es heißt, die sei 2147483647, die Hälfte der größten Integerzahl. Es ist aber vom Betriebssystem abhängig, wie groß diese Zahl letztendlich ist).
Wenn man z. B. eine Zufallszahl zwischen -5 und 15 (einschließlich) erhalten möchte, schreibt man (rand -5 15)

 {(rand)}
 {(rand -5 0)}
 1527636655
 -3

mod

Der fortschrittliche "mod"-Ausdruck gibt den Modulo (Divisionsrest) einer Division zweier Zahlen zurück. Es kann in fortschrittlichen Seitenlistenvorlagen zusammen mit {$$PageCount} genutzt werden, um Markups in jedem (modulo) Eintrag einzufügen, z. B. um alternierende (Zebra-)Tabellenzeilen zu erzeugen oder um einen Zeilenumbruch einzufügen. (Siehe auch PageLists, WikiStyles and ConditionalMarkup.)

>>comment<<
%define=bg1 item bgcolor=#f88%
%define=bg2 item bgcolor=#ff8%
%define=bg0 item bgcolor=#8f8%
[[#altrows]]
* %bg{(mod {$$PageCount} 3)}% {=$Name}
({$$PageCount})
[[#altrowsend]]
>><<
(:pagelist fmt=#altrows group=PmWiki
count=10:)

  • {=$Name} ({$$PageCount})

  • AccessKeys (1)
  • AccessKeys-Talk (2)
  • AdminTask (3)
  • AnalyzeResults (4)
  • AQ (5)
  • Audiences (6)
  • AuthoringPhilosophy (7)
  • AuthorTracking (8)
  • AuthUser (9)
  • AuthUser-Talk (10)

toupper / tolower

Der toupper- und der tolower-Ausdruck wandeln einen String in Groß- bzw. Kleinbuchstaben um. Das Argument ist der umzuwandelnde String.

 {(toupper "{$:title}")}
 {(tolower "{$:title}")}
 FORMATIERUNGSANWEISUNGEN IM AUSDRUCK
 formatierungsanweisungen im ausdruck

ucfirst

Der ucfirst-Ausdruck wandelt das erste Zeichen des Strings in einen Großbuchstaben um, wenn es ein Buchstabe ist. Das Argument ist der umzuwandelnde String.

 {(ucfirst "hund, katze, maus")}
 {(ucfirst "123hundert")}
 Hund, katze, maus
 123hundert

ucwords

Der ucwords-Ausdruck wandelt den ersten Buchstaben jeden Wortes in dem String in einen Großbuchstaben um (eigentlich des erste Zeichen und jedes Zeichen nach einem Leerzeichen, wenn es denn ein Buchstabe ist). Das Argument ist der umzuwandelnde String.

 {(ucwords "hunde und katzen")}
 {(ucwords "hund, katze, maus")}
 Hunde Und Katzen
 Hund, Katze, Maus

pagename

Der pagename-Ausdruck bildet einen Seitennamen aus einem String. Der Seitenname eignet sich als Name zum Speichern, ist in WikiWordSchreibweise geschrieben und enthält keine für Dateisysteme verbotenen Zeichen und keine Leerzeichen mehr. Das Argument ist der umzuwandelnde String.

 {(pagename "ein \ Back-slash, ein
Forward-slash /")}
 {(pagename "{$:title}")}
 EinBack-slashEinForward-slash.EinBack-slashEinForward-slash
 PmWikiDe.FormatierungsanweisungenImAusdruck

asspaced

Der asspaced-Ausdruck zerlegt WikiWörter, indem es Leerzeichen vor Großbuchstaben einfügt. Das Argument ist der umzuwandelnde String.

 {$FullName}
 {(asspaced "{$FullName}")}
 PmWikiDe.MarkupExpressions
 Pm Wiki De.Markup Expressions

Verschachteln von Ausdrücken

Die hier beschriebenen Ausdrücke können verschachtelt werden.

 {(tolower (substr "Hello World" 2))}
 llo world

Der innere Ausdruck darf nicht mehr von geschweiften Klammern umgeben sein. Das Setzen von Anführungszeichen ist eine diffizile Angelegenheit.

Anmerkungen

  • Einige der stringbearbeitenden Ausdrücke funktionieren womöglich nicht sauber mit UTF-8-Zeichen oder geschützten Zeichen (escaped sequences).
  • Der "ftime"-Ausdruck funktioniert nicht mit einigen ISO 8601-Daten (weil die Zeit 24:00 ungültig ist)
 {(ftime fmt="%m/%d/%Y @ %H:%M:%S"
when="20070626T2400")}
 {(ftime fmt="%H:%M:%S"
when="20070626T2400")}
 06/27/2007 @ 00:00:00
 00:00:00
  • Es ist möglich, die Zeit in einer anderen Zeitzone anzuzeigen.
 1 {(ftime when='Europe/Berlin')}
 2 {(ftime when='Europe/London')}
 3 {(ftime when='Europe/London +2
days')}
 4 {(ftime when="Europe/London
20041031T0820")}
 5 {(ftime "%F %H:%M" 'Pacific/Auckland
now')}
 1 25.07.2014 06:16 Uhr
 2 25.07.2014 07:16 Uhr
 3 27.07.2014 07:16 Uhr
 4 31.10.2004 08:20 Uhr
 5 2014-07-24 20:16

Siehe auch


Übersetzung von PmWiki.MarkupExpressions Originalseite auf PmWikiDe.MarkupExpressions - Rückverweise
Zuletzt geändert:
PmWikiDe.MarkupExpressions am 07.07.2014
PmWiki.MarkupExpressions am 08.05.2014

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 07.07.2014 09:49 Uhr